Fahrrad selber reparieren: Fünf einfache Handgriffe

Wir sind uns bewusst, dass nicht jeder Radfahrer ein geborener Mechaniker ist. Dennoch wollen wir hier fünf grundlegende Fähigkeiten und Handgriffe erläutern, die jeder Fahrradfahrer beherrschen sollte, um sein Fahrrad selbst zu reparieren.

Im Folgenden decken wir wirklich nur die Grundlagen ab. Wenn Du etwas tiefer in die Materie eintauchen willst, findest Du auf unserem Blog weiterführende Anleitungen, die wir verlinkt haben. Los geht’s!

Reifen prüfen

Korrekt aufgepumpte Reifen erhöhen den Spaßfaktor auf Deinem Fahrrad. Die Überprüfung des Reifendrucks und der Reifenabnutzung ist der erste Schritt zur Verbesserung der Leistung Deines Fahrrads.

Reifendruck überprüfen

Verwende einen Reifendruckmesser oder eine mit einem Manometer ausgestattete Pumpe, um Deinen Reifendruck zu überprüfen.

Reifen aufpumpen oder Luft ablassen

Pumpe Deine Reifen mithilfe einer Handpumpe auf den Reifendruck auf, der entweder an der Seitenwand des Reifens abzulesen ist oder der für die Felge empfohlen wird (je nachdem, welcher niedriger ist). Achte darauf, dass Deine Pumpe für dein Ventil geeignet ist: Presta-, Schrader- oder Dunlop-Ventil.

Bei einem Presta-Ventil musst Du die obere Rändelmutter zwei Umdrehungen lösen, um den Reifen aufpumpen zu können. Pumpe die Fahrradreifen nicht zu stark auf. Wenn der Luftdruck über dem empfohlenen Bereich liegt, lasse etwas Luft ab und überprüfe den Luftdruck erneut.

Hinweis: Wir empfehlen die Verwendung einer Hand- oder Fußpumpe anstelle eines Kompressors, da mit dem Kompressor ein zu hoher Reifendruck wahrscheinlicher ist, was den Reifen zum Platzen bringen kann.

Vorderreifen 135 - Diamantrad-Blog
Vorderreifen vom Diamant 135 – Diamantrad-Blog

Fahrrad waschen

Es fühlt sich einfach besser an, mit einem sauberen Fahrrad unterwegs zu sein. Es sieht nicht nur besser aus, sondern verlängert auch die Lebensdauer Deines Gefährten. Diese erhöhte Gründlichkeit wird dazu führen, dass Du auch die Wartung deines Fahrrads nicht vernachlässigen wirst. Alles, was Du zum Waschen deines Fahrrads benötigst, ist

  • ein Wasserschlauch,
  • ein Eimer,
  • eine milde Seife,
  • eine weiche Bürste und
  • ein Tuch.

Befeuchte Dein Fahrrad mit dem Schlauch und arbeite Dich danach mit der Bürste und reichlich Seifenwasser von oben nach unten vor. Spüle die Seife ab und wische das Fahrrad mit dem Tuch trocken.

Bedenke: Beim Waschen mit hohem Wasserdruck können Fahrradteile beschädigt werden. Wasche Dein Fahrrad nicht mit einem Hochdruckreiniger. Bei hohem Wasserdruck kann außerdem Wasser in elektrische Verbindungen, Motoren, Controller, Motoren oder andere Teile eines E-Bikes eindringen.

Kette entfetten und schmieren

Eine ordnungsgemäße Schmierung gewährleistet einen geschmeidigen und leisen Lauf deiner Kette und verlängert ihre Lebensdauer. Wir empfehlen Dir, die Kette vor dem Schmieren zu reinigen (entfetten).

Fahrradkette entfetten

Da es eine recht schmutzige Angelegenheit ist, lässt Du Deine guten Klamotten lieber im Schrank. Zum Entfetten der Kette brauchst Du einen fahrradspezifischen Entfetter, der  idealerweise biologisch abbaubar ist. Zum Reinigen gibt es spezifische Kettenreinigungsgeräte, aber eine Zahnbürste tut es auch.

Trage den Entfetter mit einer Zahnbürste oder einem Kettenreinigungsgerät auf die untere Kette auf und drehe die Kurbel rückwärts. Nach dem Entfetten wäschst Du die Kette mit Seifenwasser und einer Bürste. Danach spülst Du die Kette ab und lässt sie trocknen.

Halte das Schmiermittel von Felgen und Bremsscheiben fern. Schmiermittel auf den Bremsbelägen kann die Bremsleistung erheblich verringern und die Unfallgefahr erhöhen. Wische
Schmiermittel, das mit Bremsoberflächen in Kontakt gekommen ist, mit einem Tuch ab.

Fahrradkette schmieren

Verwende ein fahrradspezifisches Kettenschmiermittel. Drehe die Kurbel langsam rückwärts und trage auf jedes Kettenglied Schmiermittel auf. Wische überschüssiges Schmiermittel mit einem Tuch ab.

Tipp: Trage das Schmiermittel auf der unteren Kettenhälfte auf und halte ein Tuch darunter. Damit verhinderst Du, dass das Schmiermittel auf die Kettenstrebe oder das Laufrad tropft, und sorgst dafür, dass der ganze Prozess weniger schmutzig ist.

Diamant Juna Kette und Kettenschutz - Diamantrad-Blog
Für einen geschmeidigen und leisen Lauf sollte die Fahrradkette stets gut gewartet sein – Diamantrad-Blog

Laufräder ausbauen und wechseln

Vorweg: Wenn Du ein E-Bike besitzt oder Dein Fahrrad mit einer Nabenbremse oder einer Nabenschaltung ausgestattet ist, solltest Du das Laufrad nicht ausbauen. Der Ausbau und der erneute Einbau der meisten Nabenbremsen und Nabenschaltungen erfordern besondere Kenntnisse. Durch den unsachgemäßen Ausbau und Einbau kann die Bremse oder Schaltung versagen, was zum Kontrollverlust oder Sturz führen kann.

Wenn Dein Fahrrad mit Scheibenbremsen ausgestattet ist, darfst Du den Bremshebel nach Ausbau des Laufrads nicht mehr betätigen, da sich die Bremsbeläge sonst schließen können, was die Aufnahme der Bremsscheibe zwischen den Belägen beim erneuten Einbau des Laufrads erschwert.

Richtig schalten und treten beim Fahrrad - Diamantrad-BlogHinweis von Diamantrad:
Du hast weitere Fragen zur Schaltung bei Deinem Rad? Dann empfehlen wir Dir unseren Blogbeitrag „Fahrradschaltung einstellen„. Hier erklären wir Dir ganz genau, wie Du bei Deinem Zweirad Ketten- und Nabenschaltung überprüfst sowie anpasst und was Du beim Schalthebel beachten solltest.

Hinterrad ausbauen

  1. Schalte an der Kassette (hinten) auf das kleinste Ritzel. Wenn Dein Fahrrad mit Felgenbremsen ausgestattet ist, hänge den Zugmechanismus aus, um die Bremsarme zu öffnen.
  2. Löse den Schnellspanner, die Muttern oder die Steckachse am Laufrad.
  3. Ziehe den Schaltwerkkörper nach unten und nach hinten und drücke dann das Hinterrad aus den Ausfallenden.
  4. Kippe das Laufrad leicht an und trenne die Kette von der Kassette. Lege das Fahrrad und Hinterrad so hin, dass Schaltwerk und Kassette nicht auf dem Boden liegen.

Hinterrad einbauen

  1. Stelle Dich hinter das Fahrrad, während das Laufrad zwischen deinen Knien eingeklemmt ist. Greife den Schaltwerkkörper mit der rechten Hand und ziehe ihn zurück, lege die Kette
    auf das kleinste Ritzel und drücke den Rahmen nach unten. Stelle sicher, dass die Achse vollständig in den Ausfallenden des Rahmens sitzt.
  2. Ziehe den Schnellspanner an. Achte dabei auf seine korrekte Stellung in den Ausfallenden und seinen festen Sitz. Wenn der Hebel des Schnellspanners nicht korrekt umgelegt ist (d. h. er ist nicht an der Kettenstrebe ausgerichtet), kann er sich in der Bremsscheibe verfangen.
  3. Hänge im Fall einer Felgenbremse den Zugmechanismus wieder ein, und du bist fertigt.

Aufgepasst: Eine Schnellspannvorrichtung, die nicht korrekt eingestellt und umgelegt ist, kann sich während der Fahrt bewegen und sich in den Speichen oder der Bremsscheibe verfangen. Außerdem kann sich das Laufrad lockern oder sogar herausfallen, was das Fahrrad abrupt abbremsen, deine Kontrolle über das Fahrrad beeinträchtigen und zum Sturz führen kann. Stelle vor jeder Fahrt sicher, dass der Schnellspanner korrekt in den Ausfallenden sitzt und sicher umgelegt ist.

Weitere Informationen zu dem Thema findest Du auch in unserer Anleitung: Fahrrad-Laufräder einbauen.

Reifen abziehen und wechseln

Diese Anleitung gilt für herkömmliche Reifen mit einem Schlauch. Informationen zu anderen Reifenarten findest Du bei deinem Bike-Shop.

Fahrradreifen von der Felge abziehen

  1. Lasse die Luft aus dem Schlauch und löse die Ventilmutter (bei Presta- oder Dunlop-Ventil.)
  2. Löse den Reifen von der Felge.
  3. Hebe den Reifen mit den Händen oder mit Reifenhebern auf einer Seite von der Felge. Verwende keine scharfen Gegenstände wie einen Schraubendreher, um den Reifen von der Felge zu lösen.
  4. Wenn eine Seite des Reifens von der Felge runter ist, kannst Du den Schlauch herausziehen.
  5. Um den Reifen komplett von der Felge zu entfernen, hebe die andere Seite des Reifens mit deinen Händen oder mit Reifenhebern von der Felge.

Den Reifen auf die Felge aufziehen

  1. Nutze diese Gelegenheit, um den Reifen, das Felgenband und die Felge auf Beschädigungen zu überprüfen.
  2. Pumpe den Schlauch soweit auf, bis er etwas Form angenommen hat.
  3. Lege den Schlauch vollständig in den Reifen ein. Führe den Ventilschaft durch das Ventilloch in der Felge.
  4. Drücke eine Seite des Reifens mit den Händen auf die Felge. Stelle sicher, dass der Schlauch komplett im Felgenbett liegt.
  5. Drücke die andere Seite des Reifens auf die Felge.
  6. Ziehe das Ventil von außen durch das Felgenloch. Achte darauf, dass das Ventil gerade steht.
  7. Pumpe den Reifen auf den an der Seitenwand des Reifens angezeigten Druck auf. Pumpe ihn nicht zu stark auf.
  8. Überprüfe, dass die Reifenwulst auf beiden Seiten in der Felge sitzt.

fahrradreifen montieren - Diamantrad-Blog

Tipp von Diamantrad:
Weitere Fragen oder noch mehr Informationen gewünscht? In unserem Beitrag zur Fahrrad-Reifenmontage findest Du weiterführende Anleitungen, Tipps und Hinweise – zum Beispiel inklusive einer Reifendrucktabelle.

Fazit

Mit diesen Handgriffen bleibt Dein Zweirad dauerhaft gut in Schuss. Kleinere Probleme wie einen geplatzten Reifen kannst Du so einfach selbst reparieren. Dabei bilden die hier aufgeführten Tipps und Anleitungen wie bereits erwähnt nur einen kleinen Teil ab. Auf unserer Übersichtsseite zur Fahrradreparatur & Fahrradwartung findest Du noch viele weitere hilfreiche Hinweise. Wir wünschen Dir eine allzeit gute Fahrt!

Weitere Informationen und Tipps

20. Dezember 2019
Diamant Redaktion
2 Kommentare
Share:

Kommentare

  1. Ich fahre seit 2010 ein E-Bike Marke: Diamant Zouma Elite E und bin nach mittlerweile >30Tkm Fahrleistung immer noch äußerst zufrieden mit dem Rad. Allerdings neigt sich die Ladefähigkeit des Akkus nun dem Ende zu. Woher kann ich einen Ersatz-Akku direkt beziehen?

    1. Hallo Herr Schneider,

      wenn das E-Bike einen Bionics-Antrieb hat (und das hat es leider, wenn es von 2010 ist), gibt es dafür keine offiziellen Anbieter mehr. Bionics wurde letztes Jahr liquidiert. Es gibt ein paar unabhängige Anbieter, mit denen wir aber keine Erfahrungen haben.

      Viele Grüße,

      die Diamantrad-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.