Fahrradkurbel, Tretlager und Pedale überprüfen

Auch wenn man eher selten über sie redet, spielen Fahrradpedale, Kurbelarme und Tretlager eine wichtige Rolle – nur durch sie kommt man immerhin vom Fleck. Dementsprechend sollte man auch diese Bauteile regelmäßig warten und prüfen.

Im Gegensatz zu anderen Komponenten lässt sich hier wenig bis gar nichts einstellen, wohl aber kontrollieren und vor allen Dingen schmieren, um die Leichtgängigkeit zu garantieren. Wir zeigen dir, wie es geht.

Kurbelarme und Tretlager beim Fahrrad

Die Kurbelarme verbinden die Pedale mit dem Tretlager. Sie sorgen für die Kraftübertragung vom Fahrer zum Hinterrad; bei einigen Fahrrädern betätigen sie auch eine Bremse. Manche Kurbelarme sind längenverstellbar, indem sie an der zweiten Position montiert werden (siehe dazu auch den Abschnitt Pedale).

Das Tretlager dagegen ist das Lagersystem, das die Drehung der Kurbelarme im Rahmen ermöglicht. Das Tretlager solltest Du einmal im Monat überprüfen.

Überprüfung des Tretlagers am Fahrrad

  1. Nimm die Kette vom Kettenblatt.
  2. Positioniere die Kurbelarme parallel zum Sitzrohr.
  3. Leg eine Hand auf den Kurbelarm und eine auf das Sitzrohr. Versuche anschließend, den Kurbelarm zum Sitzrohr hin und wieder weg zu bewegen.
  4. Drehe die Kurbelarme.

Fahre nicht mit dem Fahrrad, wenn sich die Tretkurbel locker anfühlt oder anhört, die Drehbewegung abrupt unterbrochen wird oder aus dem Lager ein schleifendes Geräusch kommt. Die Einstellung des Tretlagers erfordert Spezialwerkzeug sowie entsprechendes Fachwissen. Deshalb solltest Du in diesem Fall Dein Fahrrad zum Fachhändler bringen.

Kurbelgarnitur Diamant Fahrrad - Diamantrad-Blog
Kurbelgarnitur des Diamant Zouma Elite+ – Diamantrad-Blog

Wie oft das Tretlager am Fahrrad schmieren?

Das Schmierfett in den Tretlagern muss einmal jährlich ausgetauscht werden. Auch die Wartung der Lager erfordert Spezialwerkzeug sowie entsprechendes Fachwissen und sollte daher ebenfalls nur vom Fachhändler durchgeführt werden.

Hinweis: Einige Lager sind fest gekapselt; diese müssen nicht jedes Jahr geschmiert werden.

Überprüfung der Pedallager am Fahrrad

Die Pedale stützen Deine Füße, sodass Du die Kurbelarme drehen kannst. Sie sind dabei in die Kurbelarme eingeschraubt. Das rechte Pedal hat ein normales Rechtsgewinde; das linke Pedal hat ein Linksgewinde. Um die Pedale zu fixieren, ziehst Du sie mit 40.2–42.9 Nm (350–380 lb/in) an den Kurbelarmen fest:

  1. Halte den Kurbelarm mit einer Hand fest und versuche, das Pedal nach oben und unten zu bewegen.
  2. Dann das Pedal drehen.

Du solltest mit Deinem Fahrrad nicht fahren, wenn die Pedale locker in den Kurbelarmen sitzen oder diese nicht leichtgängig sind. Achtung: An den Pedallagern solltest Du nichts selbst nachjustieren. Denn die Einstellung der Lager erfordert Spezialwerkzeug sowie entsprechendes Fachwissen. Bringe Dein Fahrrad deshalb zum Fachhändler, um diese Einstellung vornehmen zu lassen.

Für Informationen zum Einstellen der Auslösekraft bei Klickpedalen wendest Du Dich an Deinen Fachhändler.

Schmierung der Pedale

Das Schmierfett in den Pedallagern solltest Du einmal im Jahr austauschen. Die Wartung der Lager ist nicht durchzuführen – auch dafür wird Spezialwerkzeug und entsprechendes Fachwissen benötigt. Bringe dein Bike dafür zum Fachhändler.

Die Pedalachsen sind einmal jährlich am Gewindekopf, mit dem sie in die Kurbelarme eingeschraubt sind, zu schmieren. Das rechte und linke Pedal unterscheiden sich voneinander und sind normalerweise durch einen Buchstaben am Ende der Pedalachse oder an den Schlüsselansatzflächen gekennzeichnet.

  1. Entferne die Pedale, indem Du die rechte Pedalachse entgegen des Uhrzeigersinns und die linke im Uhrzeigersinn drehst.
  2. Trage eine dünne Fettschicht auf die Gewinde auf.
  3. Jetzt kannst Du die Pedale wieder montieren. Achte dabei auf die korrekte Position: rechtes Pedal auf den rechten Kurbelarm und umgekehrt.
  4. Abschließend die Pedalachsen festziehen.

Fazit

Vergiss im Rahmen der regelmäßigen Fahrradreparatur und Fahrradwartung nicht, auch einen Blick auf Pedale, Kurbelarme & Co. zu werfen. Denn nur wenn alle Teile Deines Bikes richtig funktionieren und in gutem Zustand sind, macht das Radeln so richtig Spaß.

Wir wünschen Dir viel Spaß mit Deinem Fahrrad und allzeit gute Fahrt!

25. April 2019
Diamant Redaktion
0 Kommentare
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.