Laufrad beim Fahrrad einbauen & überprüfen

Die Laufräder sorgen bei der Fahrt für den nötigen Halt und ermöglichen ein geschmeidiges Abrollen. Die Befestigung und Unversehrtheit ist für die Sicherheit beim Radfahren absolut wichtig.

In diesem Beitrag erfährst Du deshalb, wie Du die Laufräder des Fahrrads abhängig von den verschiedenen Befestigungstypen einbaust und überprüfst sowie das Radnabenlager einstellst. Los gehts!

Inspektion der Fahrrad-Laufräder

Vor jeder Fahrt solltest Du die Radbefestigung und den Reifendruck prüfen. Aufgepasst, denn es gibt verschiedene Arten von Radbefestigungen. Lies Dir deshalb die Anweisungen für die Radbefestigung(en) gründlich durch.

Bei jedem Reifen- oder Schlauchwechsel solltest Du sicherstellen, dass ein Felgenband an der richtigen Stelle montiert ist und alle Speichenlöcher oder Nippel vollständig abdeckt, um den Fahrradschlauch vor Pannen zu schützen.

Ebenfalls empfiehlt es sich, die Reifen einmal im Monat auf Abnutzung und Schadstellen zu überprüfen. Achte besonders darauf, dass die Speichen nicht locker sind und keine Beschädigungen aufweisen, damit das Laufrad gerade und stabil bleibt. Überprüfe die Rad(naben)lager auf korrekte Einstellung (siehe hierzu auch den Abschnitt weiter unten).

Unterziehe die Felgen einmal im Monat einer Inspektion. Achte darauf, dass die Felgen sauber sind, damit die Bremsen korrekt funktionieren. Wenn die Abnutzungsanzeiger auf der Bremsfläche erkennen lassen, dass die Felge verschlissen ist, oder wenn die Bremsfläche nicht eben ist, ersetze die Felge.

Einstellung der Radnabenlager überprüfen

  1. Hebe das Fahrrad an einem Ende mit einer Hand an und versuche, die Felge hin und her zu bewegen. Genau hinschauen und -hören; ertaste, ob sich die Lager bewegen.
  2. Drehe das Laufrad und achte auf schleifende oder andere ungewöhnliche Geräusche.
  3. Wiederhole den Vorgang am anderen Laufrad.

Wenn sich die Radnabe locker anfühlt oder ein schleifendes Geräusch erzeugt, muss das Fahrrad zum Kundendienst – die Einstellung der Radlager erfordert Spezialwerkzeug sowie entsprechendes Fachwissen. Arbeiten am Radlager daher nur von Deinem Fachhändler durchführen lassen.

Mann mit Fahrradhelm auf Fahrrad - Diamantrad-Blog

Was sollte ich eigentlich vor meiner allerersten Fahrt mit einem Fahrrad machen? Worauf gilt es zu achten? Keine Sorge, im Diamantrad-Blog erfährst Du alles dazu. Unser Beitrag Fahrrad fahrbereit machen: Tipps für die (erste) Inbetriebnahme bietet hilfreiche Informationen über die richtige Rahmengröße, die Leistung der Bremsen, wie Du Defekte vermeidest und vieles mehr.

Laufradmontage beim Fahrrad – so gehts

Das Montieren von Laufrädern an Fahrrädern hängt vom Befestigungstyp ab (siehe weiter unten). Außerdem gibt es bei Vorder- und Hinterrad kleine Unterschiede. In dieser Anleitung ist die Befestigung des Vorderrads beschrieben. Wähle je nach Radbefestigungstyp die entsprechende Anleitung. Das Laufrad (bzw. die Scheibe) muss die Bremse passieren und das Hinterrad die Kette aufnehmen.

Es gibt verschiedene Arten von Radbefestigungen (Abb. 1):

  • Herkömmliche Schnellspanner (einschließlich ABP)
  • Schnellspanner Clix™
  • Gewindeachse mit Mutter
  • Steckachse

Achtung: Falsch vorgespannte und geschlossene Schnellspanner und andere Radbefestigungen können dazu führen, dass sich das Laufrad lockert oder unerwartet löst, sodass Du die Kontrolle verlierst und stürzt. Achte vor jeder Fahrt auf die korrekte Befestigung der Laufräder!

Befestigungsarten Fahrräder - Diamantrad-Blog
Abb. 1: Radbefestigungstypen: (1) Herkömmlicher Schnellspanner, (2) Clix-Schnellspanner, (3) Gewindeachse, (4) Spanner und Mutter, (5) Steckachse mit Schnellspanner, (6) Geschraubte Steckachse. – Diamantrad-Blog

Laufräder mit Schnellspanner einbauen

  1. Schnellspanner in die Position OPEN (Öffnen) (Abb. 2) bringen und Laufrad so einsetzen, dass es die Innenflächen des Gabelendes vollständig berührt. Für den Einbau eines Laufrads mit ABP zunächst den Bolzen von der Nabe entfernen. Wenn das Laufrad im Rahmen ist, den Bolzen durch das linke Ausfallende und die Nabe schieben und dann das Gewinde der Vorspannmutter eindrehen.
  2. Der Schnellspanner befindet sich nun in der Vorspannposition. Vorspannmutter mit der Hand leicht anziehen (Abb. 3).
  3. Schnellspanner schließen: Hebel mit der Handfläche in die Position CLOSE (Schließen) bringen (vgl. Abb. 2). Wenn Du den Hebel in die Vorspannposition bringst, solltest Du einen kleinen Widerstand spüren.
    1. Hebel nicht wie eine Flügelmutter fest drehen (vgl. Abb. 2); das Laufrad wird so nicht mit ausreichender Kraft gesichert.
  4. Wenn sich der Hebel mit geringem oder ohne jeglichen Widerstand schließen lässt, ist die Klemmkraft nicht ausreichend. In dem Fall Schritt 2 wiederholen und die Vorspannmutter nochmals anziehen. Beachten Sie auch die anwendbaren Werte (unten).
  5. Hebel so ausrichten, dass sie nicht mit anderen Teilen des Fahrrades oder des Zubehörs (z. B. Gepäckträger oder Schutzbleche) in Berührung kommen, damit sie während der Fahrt nicht von Hindernissen erfasst werden können (Abb. 4).
  6. Führe folgende Prüfungen durch, um sicherzustellen, dass der Schnellspanner richtig vorgespannt und geschlossen ist:
    1. Fahrrad anheben und im oberen Bereich fest auf den Reifen schlagen (Abb. 5). Das Laufrad darf nicht abfallen, locker sein oder sich seitwärts bewegen.
Schematische Darstellung Fahrrad-Schnellspanner - Diamantrad-Blog
Abb. 2: Korrekte Handhabung des Hebels und Hebelpositionen: (1) Geöffnet / OPEN, (2) Vorspannposition, (3) Geschlossen / CLOSE – Diamantrad-Blog
Fahrrad - Vorspannmutter anziehen - Diamantrad-Blog
Abb. 3: Anziehen der Mutter: (1) Vorspannmutter. – Diamantrad-Blog
Fahrrad-Schnellspanner Hebelpositionen - Diamantrad-Blog
Abb. 4: Hebelposition vorne und hinten. – Diamantrad-Blog
Prüfen des Laufrads auf festen Sitz - Diamantrad-Blog
Abb. 5: Laufrad auf festen Sitz überprüfen. – Diamantrad-Blog

Anwendbare Werte: Wenn zum Schließen des Schnellspanners mehr als 200 Newton nötig sind, Vorspannmutter etwas lösen. Wenn zum Schließen des Schnellspanners weniger als 54 Newton nötig sind, ziehe die Vorspannmutter etwas an.

Wenn der Schnellspanner eine Prüfung nicht besteht, spanne ihn erneut vor oder bringe das Fahrrad zum Kundendienst des Fachhändlers. Wiederhole die Prüfungen vor jeder Fahrt.

  • Stelle sicher, dass der korrekte Widerstand zu spüren ist, wenn Du den Hebel in die Position CLOSE bringst.
  • Sicherstellen, dass der geschlossene Schnellspanner nicht gedreht werden kann (Abb. 6).
  • Wenn der Schnellspanner korrekt geschlossen ist, reicht die Klemmkraft aus, um eine feste (prägende) Metall-Metall-Verbindung mit den Ausfallenden herzustellen.
Fester Sitz von Schnellspannern überprüfen - Diamantrad-Blog
Abb. 6: Sicherstellen, dass der Hebel nicht gedreht werden kann. – Diamantrad-Blog

Ausbau von Laufrädern mit Schnellspannern

  1. Öffnen den Schnellspanner: Bringe dafür den Hebel in die Position OPEN.
  2. Löse die Vorspannmutter des Vorderrads mit drei Umdrehungen. Bei einem Hinterrad mit ABP entfernst Du den Bolzen.
  3. Nehmen Sie das Laufrad aus der Gabel bzw. dem Rahmen.

Was ist ein Clix-Schnellspanner?

Herkömmliche Schnellspanner und Clix-Schnellspanner sind nicht baugleich. Bei herkömmlichen Schnellspannern musst Du bei jedem Laufradeinbau die Klemmkraft einstellen. Clix ist jedoch ein integriertes System, das nicht bei jedem Radeinbau neu eingestellt werden muss. Beim Clix-System wird die Klemmkraft auf eine Gabel geeicht – genauer gesagt auf den Abstand zwischen den Ausfallenden (also der Bereich der Gabel, an dem das Laufrad gehalten wird).

Achtung: Ein Clix-Schnellspanner ist nur auf eine Rad-Gabel-Kombination geeicht. Bei Änderungen an Fahrrad, Laufrad oder Gabel kann es vorkommen, dass sich das Laufrad mit dem Clix-Schnellspanner lockert oder unerwartet löst, sodass Du die Kontrolle verlierst und stürzt. Montiere den Clix-Schnellspanner daher nicht ohne Neueinstellung der Vorspannung auf ein anderes Fahrrad, Laufrad oder eine andere Gabel.

Bestandteile Clix-System - Diamantrad-Blog
Abb. 7: Bestandteile eines Clix-Systems: (1) Nabe, (2) Vorspannmutter, (3) Kontermutter, (4) Bolzen, (5) Druckscheibe, (6) Feder, (7) Hebel, (8) Exzenter. – Diamantrad-Blog

Laufrad mit Clix-Schnellspanner einbauen

  1. Wenn der Hebel des Clix-Schnellspanners sich in der Position OPEN befindet (Abb. 8), drücke die Druckscheibe und Hebel zusammen (Abb. 9) und setze die Gabel auf das Laufrad, bis die Innenflächen der Gabelenden das Laufrad berühren. Einige Gabeln haben speziell geformten Ausfallenden, sodass Druckscheibe und Hebel nicht zusammengedrückt werden müssen; die Gabel rutscht dann automatisch auf das Laufrad.
  2. Clix-Schnellspanner schließen: Hebel mit der Handfläche, wie in Abb. 10 gezeigt, in die Position CLOSE bringen.
  3. Hebel nicht wie eine Flügelmutter festdrehen (Abb. 10); das Laufrad wird so nicht mit ausreichender Kraft gesichert.
  4. Hebel so ausrichten, dass er nicht mit anderen Teilen des Fahrrades oder des Zubehörs (z. B. Gepäckträger oder Schutzbleche) in Berührung kommt, sodass er während der Fahrt nicht von Hindernissen erfasst werden kann (Abb. 11).
  5. Folgende Prüfungen durchführen, um sicherzustellen, dass der Clix-Schnellspanner richtig vorgespannt und geschlossen ist:
    1. Fahrrad anheben und im oberen Bereich fest auf den Reifen schlagen (vgl. Abb. 5). Das Laufrad darf nicht abfallen, locker sein oder sich seitwärts bewegen.
    2. Sicherstellen, dass der korrekte Widerstand zu spüren ist, wenn Du den Hebel in die Position CLOSE bringst.
    3. Sicherstellen, dass der geschlossene Schnellspanner nicht gedreht werden kann (vgl. Abb. 6).
    4. Wenn der Clix-Schnellspanner geschlossen ist, reicht die Klemmkraft aus, um eine feste (prägende) Metall-Metall-Verbindung mit den Ausfallenden herzustellen.
    5. Siehe „Anwendbare Werte“.
Clix-Schnellspanner Hebelpositionen - Diamantrad-Blog
Abb. 8: Hebelpositionen: (1) Geschlossen / CLOSE, (2) Vorspannposition, (3) Geöffnet / OPEN. – Diamantrad-Blog
Druckscheibe und Hebel bei Clix-Schnellspanner - Diamantrad-Blog
Abb. 9: Zusammendrücken von Druckscheibe und Hebel. – Diamantrad-Blog
Korrekte Handhabung Hebel und Hebelpositionen eines Clix-Schnellspanners - Diamantrad-Blog
Abb. 10: Korrekte Handhabung des Hebels und Hebelpositionen: (1) Geöffnet / OPEN, (2) Vorspannposition, (3) Geschlossen / CLOSE. – Diamantrad-Blog
Hebelposition Clix-Schnellspanner vorne - Diamantrad-Blog
Abb. 11: Hebelposition vorne. – Diamantrad-Blog

Wenn der Schnellspanner eine Prüfung nicht besteht, erneut vorspannen, oder bringe das Fahrrad zum Kundendienst Deines Fachhändlers. Wiederhole die Prüfungen vor jeder Fahrt.

Laufrad mit Clix-Schnellspanner ausbauen

  1. Clix-Schnellspanner öffnen: Hebel in die Position OPEN bringen (Abb. 8).
  2. Druckscheibe und Hebel zusammendrücken (Abb. 9). Beide etwas nach innen drücken, um die Vorspannmutter aus der Gabel zu heben.
  3. Nimm das Laufrad aus der Gabel.

Klemmkraft beim Clix-Schnellspanner einstellen

  1. Kontermutter lösen (Abb. 7).
  2. Hebel in die Position OPEN bringen (Abb. 8).
  3. Bring die Markierungen auf dem Hebel und dem Bolzen auf eine Linie (Abb. 12, siehe unten). Der Schnellspanner befindet sich nun in der Vorspannposition.
  4. Ziehe die Vorspannmutter mit der Hand etwas an.
  5. Hebel schließen und prüfen, ob die Klemmkraft ausreichend ist (siehe Schritt 4 im Abschnitt „Laufrad mit einem Clix-Schnellspanner einbauen“).
  6. Hebel schließen, wenn die Klemmkraft ausreichend ist. Wenn die Klemmkraft NICHT ausreicht, die Vorspannmutter etwas im Uhrzeigersinn drehen, um die Klemmkraft zu erhöhen. Ab Schritt 4 wiederholen.
  7. Um eine Veränderung der Klemmkraft zu verhindern, Kontermutter anziehen (Abb. 7), bis sie die Vorspannmutter berührt. Nicht zu stark anziehen.
  8. Überprüfe die zweite Radbefestigung des Clix-Systems: Hebel in die OPEN-Position bringen. Vorderrad anheben und im oberen Bereich fest auf den Reifen schlagen. Das Laufrad darf sich nicht aus den Gabelenden lösen. Wenn das Clix-System diese Prüfung nicht besteht, bring das Fahrrad zum Kundendienst Deines Fachhändlers.
Clix-Schnellspanner Vorspannpositionen - Diamantrad-Blog
Abb. 12: Vorspannposition, Markierungen auf einer Linie: (1) Hebelmarkierung, (2) Bolzenmarkierung, (3) Feder: schmaleres Ende zeigt in die entgegengesetzte Richtung von der Nabe. – Diamantrad-Blog

Laufrad mit Spanner und Mutter einbauen

Einige Laufräder werden mit einem Spanner montiert, auf dessen Gewinde eine Mutter geschraubt wird. Zieh‘ die Mutter auf 12 Nm an.

Lenker eines Diamantrads - Diamantrad-Blog

Genauso wie ein Laufrad ist der Fahrradlenker ein absolut elementares Bauteil für die sichere Nutzung eines Fahrrads. Dementsprechend solltest Du ihn genau auf Deine Körpergröße und -maße anpassen. Falls Du dabei Hilfe benötigst, empfehlen wir Dir unseren Artikel „Fahrradlenker richtig einstellen„. Die Anleitung gibt Dir Hinweise zum Lenkervorbau und -winkel sowie Hinweise für den alltäglichen Gebrauch.

Laufrad mit Gewindeachse und Mutter einbauen

Bei einigen Fahrrädern werden die Laufräder mit Muttern an der Achse befestigt. In diesem Fall muss eine Zahnscheibe (Abb. 13) zwischen Mutter und Gabelende eingesetzt werden.

  1. Achsmuttern des Vorderrads auf 20.3–27.1 Nm (180–240 lb/in) anziehen und die des Hinterrads auf 27.1–33.9 Nm (240–300 lb/in).
  2. Sicherstellen, dass das Laufrad richtig angebracht ist
    1. Fahrrad anheben und im oberen Bereich fest auf den Reifen schlagen (Abb. 5). Das Laufrad darf nicht abfallen, locker sein oder sich seitwärts bewegen. Besteht das Laufrad die Prüfung nicht, führe die oben genannten Schritte erneut durch. Wenn sich das Laufrad nicht ordnungsgemäß anbringen lässt, bring das Fahrrad zum Kundendienst Deines Fachhändlers.
Nabe eines Fahrrad-Laufrads - Diamantrad-Blog
Abb. 13: Nabe mit Mutter: (1) Zahnscheibe. – Diamantrad-Blog

Laufrad mit Steckachse einbauen

Es gibt verschiedene Arten von Steckachsen (Abb. 14) mit unterschiedlichen Radbefestigungen und Einstellungsmethoden.

  1. Platziere die Nabe in den Ausfallenden der Gabel und schiebe die Steckachse durch Gabel und Nabe.
  2. Steckachse vorsichtig in das Gewinde der Gabel schrauben und Achse anziehen, bis diese fest sitzt.
  3. Bei einer Steckachse mit Schnellspanner muss der Schnellspanner in die Position CLOSE gebracht werden (vergleiche dazu die Informationen zu Einstellverfahren, Funktion und Inspektion eines konventionellen Schnellspanners).

Bei einer geschraubten Steckachse drehst Du den Hebel bis zu einem Anzugsdrehmoment von mindestens 15 Nm.

Steckachse beim Fahrrad-Laufrad - Diamantrad-Blog
Abb. 14: Steckachse beim Fahrrad-Laufrad. – Diamantrad-Blog

Hinweise zum Umgang mit Carbon-Laufrädern

Wenn Dein Fahrrad mit Carbon-Drahtreifen-Felgen ausgerüstet ist, dürfen die Reifen nicht mit zu viel Druck aufgepumpt werden. Unabhängig von dem auf den Reifenflanken angegebenen Reifendruck dürfen Carbon-Drahtreifen-Felgen von Bontrager mit maximal 8,3 bar (120 psi) aufgepumpt werden.

Verwende außerdem nur Bontrager Carbon Stop Cork-Bremsbeläge. Für Bontrager Carbon-Felgen sind spezielle Bremsbeläge erforderlich, um eine nachlassende Bremswirkung durch starke Hitze (Bremsfading) zu vermeiden, um auch bei Regen richtig zu funktionieren sowie um einer vorzeitigen Abnutzung bei nassen, abrasiven Bedingungen entgegenzuwirken. Darüber hinaus kann bei falschen Bremsbelägen eine zu hohe Hitzeentwicklung auf die Felge wirken, die die Kohlefaser beschädigen könnte. Andere Bremsbeläge dürfen nicht verwendet werden, auch wenn diese für Carbon-Felgen geeignet sein sollten.

Schmierung von Fahrrad-Laufrädern

Tausche das Schmierfett in den Radlagern einmal jährlich aus. Die Wartung der Lager erfordert Spezialwerkzeug sowie entsprechendes Fachwissen und sollte daher nur vom Fachhändler durchgeführt werden. Einige Lager sind fest gekapselt; diese müssen nicht jedes Jahr geschmiert werden.

Schmiere außerdem einmal im Jahr die Laufrad-Schnellspanner. Dazu solltest Du an der Stelle, an der sich der Schnellspannhebel im Schnellspanner bewegt, zwei oder drei Tropfen von einem synthetischen Schmiermittel oder einem Leichtöl anbringen.

Fazit: Beim Check die Laufräder des Fahrrads nicht vergessen

Bei sicherheitsrelevanten Themen am Fahrrad denken viele zuerst daran, wie sie den Lenker oder die Fahrradbremsen prüfen und einstellen. Aber die Laufräder sind ein ebenso wichtiger Bestandteil – vergiss also nicht, diese ebenfalls vor jeder Fahrt zu überprüfen. Nur so kannst Du sichergehen, stets sicher unterwegs zu sein. Besondere Themen wie das Einspeichen oder Zentrieren von Laufrädern haben wir hier nicht aufgeführt, da dies in der Regel nicht notwendig ist. Solltest Du dazu Fragen haben, wendest Du Dich am besten an Deinen Fachhändler.

Wir wünschen Dir eine stets sichere Fahrt!

27. November 2018
Diamant Redaktion
0 Kommentare
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.