Fahrradbremsen prüfen und einstellen

Die Bremsleistung eines Fahrrads ist regelmäßig zu überprüfen. Nur dann ist die Regulierung Deiner Fahrtgeschwindigkeit gewährleistet. Das ist besonders wichtig, wenn Du schnell unterwegs bist oder auf ungeeignetem Untergrund fährst.

Bevor Du nun zum Werkzeug greifst und Deine Bremsen einstellst, erfährst Du im Diamantrad-Blog, was es bei den unterschiedlichen Fahrradbremse zu beachten gilt. Ob Naben- oder Felgenbremse, ob Rennräder oder Citybikes – wir haben Dir die wichtigsten Hinweise zusammengestellt!

Bremsen beim Fahrrad – Welche Arten gibt es?

Je nach Fahrradtyp und Konstruktion deines Rahmens findest Du unterschiedliche Bremsen vor. Während zum Beispiel bei Mountainbikes häufig Scheibenbremsen eingebaut sind, werden für Rennräder und im Crossbereich öfters Seitenzug- und Cantileverbremsen verwendet. Wir unterscheiden drei Arten von Bremsen:

  • Nabenbremsen
  • Felgenbremsen
  • Scheibenbremsen

Das Bremssystem dient zum Abbremsen oder Anhalten des Fahrrades. Dieser Vorgang ist entscheidend für Deine Sicherheit, vor allem in brenzligen Situationen. Hohe Geschwindigkeiten und Nässe fordern Fahrradbremsen heraus. Hinzu kommt, dass Fahrradbremsen durch intensive Nutzung und Witterungseinflüsse schnell verschleißen können. Du schonst zudem die Fahrradfelgen und sparst gegebenenfalls größere Aufwände, sofern Du verschleißte Fahrradbremsen rechtzeitig erkennst. Es lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht, wenn Du die Fahrradbremsen regelmäßig prüfst, einstellst oder austauschst.

Wichtig, denn vor allem für Felgen- und Scheibenbremsen gilt: Überprüfe die Schrauben und die Beläge der Bremsen einmal im Monat auf Abnutzung!

✓ Felgenbremsen: Ersetze die Bremsbeläge, wenn die Einkerbungen auf der Oberfläche weniger als 2 mm tief sind (bei Direktzugbremsen 1 mm).
✓ Scheibenbremsen: Ersetze die Beläge, wenn sie weniger als 1 mm dick sind.

Tipp: Das Bremssystem lässt sich ohne die entsprechenden Werkzeuge und die richtige Ausbildung nur schwer einstellen. Es wird empfohlen, die Bremsen nur vom Fachhändler einstellen zu lassen.

Nabenbremsen – Funktionsweise und Kontrolle

Bei Nabenbremsen befindet sich der Bremsmechanismus befindet sich im Inneren der Nabe (Abb. 1). Eine Nabenbremse wird entweder durch einen Handhebel (Trommelbremse) oder durch die Pedale (Rücktrittbremse) betätigt. Eine Nabenbremse, wie eine Rücktrittbremse, Trommelbremse oder Innenbandbremse, ist normalerweise an mehreren Stellen am Rahmen befestigt und muss mehrfach eingestellt werden.

Wichtig: Aufgrund dieser Komplexität und Bedeutung für Deine Sicherheit, sollten alle Einstellarbeiten an einer Nabenbremse bzw. der Ausbau des Laufrads aus dem Rahmen nur von einem Fachhändler durchgeführt werden.

Rücktrittbremse - Diamantrad-Blog
Abb. 1: Nabenbremsen können auch durch einen Rücktritt mit der Pedale betätigt werden. Diamant-Blog

Felgenbremsen prüfen und einstellen

Bei Felgenbremsen üben die Bremsbeläge Druck auf die Felge aus. Dieser Druck wird mit einem Handhebel gesteuert, der über einen Seilzug mit der Bremse verbunden ist. Zu den Felgenbremsen gehören beispielsweise Direktzug- bzw. V-Bremsen (Abb. 2), Cantilever-Bremsen (Abb. 3) und Rennrad- bzw. Seitenzugbremsen (Abb. 4).

Ein Felgenbremssystem besteht aus folgenden Teilen:

  • Bremse
  • Bremsbeläge
  • Felge
  • Bremshebel
  • Bremszug und Zughülle
  • Bremsmodulator

Einige Direktzugbremsen sind mit einem Modulator oder auch „Kräftemodulator“ ausgestattet. Diese Vorrichtung enthält eine kleine Feder im Zugseilrohr (Abb. 3), die die Funktionsweise der Bremse verändert, wenn die Beläge erstmals mit den Felgen in Berührung kommen. In dem Moment, in dem Du den Bremshebel drückst, musst Du zuerst die Feder zusammendrücken, bevor Du die volle Bremskraft auf die Felge ausüben kannst. Das verändert die Art und Weise, wie sich die Bremse anfühlt, und erfordert eine etwas feinere Abstimmung. Falls Deine Bremse über einen Modulator verfügt und die Prüfung nicht besteht, bringe Dein Fahrrad zur Einstellung zu Deinem Fachhändler.

Direktzugbremse einstellen - Diamant-Blog
Abb. 2 – Direktzugbremse: Klemmschraube des Seilzugs (1); Kein Kontakt (2); Zugseilrohr (3); Gelenkarm (4); Befestigungsschraube des Bremsbelags (5); Zentrierschraube (6); Befestigungsschraube des Bremsarms (7). – Diamant-Blog

Abstand zwischen Felge und Bremsbelag einstellen

  1. Drehe den Zugeinsteller.
    • Bei den meisten Direktzug- (Abb. 2) und Cantilever-Systemen (Abb. 3) befindet sich der Zugeinsteller auf dem Hebel. Bei Rennrad-Seitenzugbremssystemen (Abb. 4) befindet sich der Zugeinsteller in der Regel auf der Bremse selbst.
    • Um den Abstand zwischen Bremsbelag und Felge zu vergrößern, drehe den Zugeinsteller im Uhrzeigersinn. Um den Abstand zu verringern, drehe den Zugeinsteller gegen den Uhrzeigersinn.
  2. Wenn sich die Bremsbeläge über den Zugeinsteller nicht richtig einstellen lassen, musst Du wie folgt vorgehen:
    • Direktzug- und Seitenzugbremsen: Löse die Klemmschraube des Seilzugs und klemme den Seilzug erneut fest.
    • Cantilever-Bremsen: Stelle die Beläge neu ein oder bringe das Fahrrad zu Deinem Fachhändler.
Cantileverbremse einstellen - Diamant-Blog
Abb. 3 – Cantilever-Bremse: Querzug (1); Befestigungsschraube des Bremsarms (2); Zentrierschraube (3); Befestigungsschraube des Bremsbelags (4). – Diamant-Blog

Direktzug-, Cantilever- oder Rennradbremse zentrieren

  1. Drehe die Zentrierschraube (Abb. 2, Abb. 3 bzw. Abb. 4) in kleinen Schritten.
  2. Wenn die Bremse über zwei Zentrierschrauben verfügt, stelle die Federspannung ein, während Du die Bremse entrierst.
Seitenzugbremse - Diamant-Blog
Abb. 4 – Seitenzugbremse: Zugeinsteller (1); Zentrierschraube (2); Hebel zum Aushängen der Bremse (3); Befestigungsschraube des Bremsbelags (4). – Diamant-Blog

Bremsbeläge bei Felgenbremsen einstellen

  1. Löse die Befestigungsschraube des Bremsbelags.
  2. Richte die Beläge wie in Abbildung 5 aus. Ziehe die Befestigungsschraube des Bremsbelags wieder an:
    • Seitenzugbremsen: 4.5–6.8 Nm (40–60 lb/in)
    • Direktzug- und Cantilever-Bremsen: 7.9–9 Nm (70–80 lb/in)
  3. Überprüfe die Bremse nach dem Einstellen. Ziehe den Hebel. Der Seilzug darf nicht durch die Seilzugklemme rutschen, die Bremsbeläge müssen im 90-Grad-Winkel auf die Felge treffen und dürfen nicht mit dem Reifen in Berührung kommen.

Wichtig: Verwende ausschließlich Bremsbeläge, die für Deine Bremsen sowie Laufräder konzipiert sind und achte auf ihre korrekte Ausrichtung!

Bremsbeläge ausrichten - Diamant-Blog
Abb. 5 – Ausrichtung der Bremsbeläge: Belag auf Felgenflanke ausgerichtet (1); Bremsbelag und Felge müssen parallel liegen (2); Laufrichtung der Felge (3); Winkel zur Felge: 0.5–1.0 mm (4) – Diamant-Blog

Bremse für den Ausbau der Laufräder aushängen

  • Seitenzugbremsen: Bei den meisten Modellen ziehst Du den Hebel zum Aushängen der Bremse (Abb. 4) nach oben (Position UP). Zum Schließen drückst Du den Hebel nach unten (Position DOWN).
  • Campagnolo-Bremshebeln: Drücke den Aushängeknopf an der Oberseite des Bremshebels. Ziehe den Bremshebel leicht an und drücke den Knopf, bis dieser mit dem Hebelgehäuse abschließt. Lasse den Hebel los. Zum Wiedereinhängen der Bremse gehe in umgekehrter Reihenfolge vor. Zum Wiedereinhängen der Bremse gehe in umgekehrter Reihenfolge vor:
  • Cantilever-Bremsen: Hänge den Querzug (Abb. 3) aus. Drücke mit einer Hand die Bremsbeläge fest gegen die Felge. Ziehe mit der anderen Hand den Bleinippel des Querzugs aus der Haltegabel des Bremsarms. Lasse die Beläge wieder los.
  • Direktzugbremsen: Nimm das Zugseilrohr aus dem Gelenkarm (Abb. 2). Drücke mit einer Hand die Beläge fest gegen die Felge. Schiebe mit der anderen Hand das Zugseilrohr aus dem Gelenkarm und hebe das Rohr an. Lasse die Bremsbeläge wieder los. Zum Wiedereinhängen der Bremse gehe in umgekehrter Reihenfolge vor.
  • Naben- oder Trommelbremsen: Löse zunächst die Schalt- und Bremszüge, um das Hinterrad auszubauen. Schiebe zum Lösen des Bremszuges den Halterungsarm nach vorne und die Klemmschraube nach hinten, bis diese die größere Öffnung in der Halterung erreicht. Ziehe die Klemmschraube heraus, um sie aus der Halterung zu nehmen.  Schiebe den Bremszughalter nach vorne, um ihn vom Bremsarm zu nehmen. Löse die Bügelschraube der Bremse. Zum Lösen des Schaltzuges schalte zunächst in den ersten Gang. Ziehe die Zughülle aus dem Schaltzugwiderlager. Drehe die Klemmschraube des Schaltzuges, bis die Unterlegscheibe mit dem Schlitz auf der Ritzelbefestigung abschließt. Nimm dann den Seilzug ab.

Seilzüge einbauen

Bei Fahrrädern mit Schalthebel oder Handbremse verbindet ein Seilzug den Hebel mit dem Element, das von dem Seilzug gesteuert wird. Der Seilzug muss einmal im Monat auf Probleme wie Knicke, Rost, gebrochene Drähte und ausgefranste Enden überprüft werden. Überprüfe dabei auch die Zughülle auf lockere Drähte, verbogene Enden, Schnitte und Abnutzung. Fahre nicht mit dem Fahrrad, wenn Seilzug oder Zughülle beschädigt ist.

  1. Bevor Sie den alten Seilzug ausbauen, merken Sie sich den Verlegeweg am Rahmen. Lösen Sie die Klemmschraube des Seilzugs und entfernen Sie den verschlissenen Seilzug.
  2. Schmieren Sie den neuen Seilzug an den Stellen, an denen er durch Hüllen und Führungen verlegt wird. Bringen Sie den neuen Seilzug auf dem gleichen Verlegeweg an wie zuvor.
  3. Der Bleinippel muss richtig im Bremshebel eingelegt sein. Die Zughülle muss korrekt im Widerlager des Bremshebels angebracht sein. Stellen Sie die Bremse bei Bedarf nach, wenn ein neuer Bremszug montiert wurde.
  4. Drehen Sie den Zugeinsteller im Uhrzeigersinn, bis das Gewinde der Schraube nicht mehr zu sehen ist.
    • Zum Montieren eines Schaltzuges bringen Sie den Schalthebel in die Position mit der geringsten Zugspannung.
    • Bei Bremszügen halten Sie die Bremse während des nächsten Arbeitsschritts geschlossen.
  5. Ziehen Sie die Klemmschraube des Seilzugs auf 6–8 Nm (52–69 lb/in) an.
  6. Kürzen Sie das Zugseil so weit, dass es nicht mehr als 51 mm über die Klemmschraube heraussteht.
  7. Bringen Sie eine Metallkappe oder etwas Lötzinn am Ende des Seilzugs an, um ein Ausfransen zu verhindern.
  8. Folgen Sie den Anweisungen zur Einstellung.

Hinweis: Der Einbau von Seilzügen bei Cantilever- Bremsen erfordert Spezialwerkzeug sowie entsprechendes Fachwissen und sollte nur vom Fachhändler durchgeführt werden.

Scheibenbremsen – Konstruktionen und einstellung

Bei Scheibenbremsen üben die Bremsbeläge Druck auf eine Scheibe aus, die an der Radnabe befestigt ist (Abb. 6). Der Druck wird mit einem Handhebel gesteuert, der über einen Seilzug oder Hydraulikschlauch mit der Bremse verbunden ist. Drücke nicht den Bremshebel, wenn das Laufrad nicht angebracht ist.

Scheibembremse einstellen - Diamant-Blog
Abb. 6 – Bestandteile der Scheibenbremse: Befestigungsschrauben (1); Einstellschraube des Bremsbelags (bei einigen Modellen) (2); Klemmschraube des Seilzugs (3). – Diamant-Blog

Hydraulische Scheibenbremsen ausrichten

1. Löse die Befestigungsschrauben der Bremse (Abb. 6).
2. Betätige den Bremshebel bis zum Anschlag und ziehe die Befestigungsschrauben auf 11.3–12.4 Nm (100–110 lb/in) an.

Fahrradsattel vom Diamant Juna - Diamantrad-Blog

Auch Deine Sitzposition trägt zur Sicherheit beim Fahrradfahren bei. Dafür beginnst Du am besten am Sattel, denn dieser trägt einen Großteil Deines Gewichts. Eine falsche Sattelhöhe kann zum Beispiel zu Schmerzen während der Fahrt führen. Im Diamantrad-Blog erfährst Du, wie Du den Fahrradsattel richtig einstellen kannst.

Scheibenbremse mit Seilzug ausrichten

✓ Abstand zwischen rechtem Bremsbelag und Bremsscheibe einstellen

  1. Drehe die Einstellschraube des Bremsbelags (Abb. 6).
  2. Wenn sich die Beläge auf diese Weise nicht korrekt ausrichten lassen, befolge die Anleitung unter „Abstand zwischen linkem Bremsbelag und Bremsscheibe einstellen“ und stelle dann die rechte Seite ein.

✓ Abstand zwischen linkem Bremsbelag und Bremsscheibe einstellen

  1. Drehe den Zugeinsteller im Uhrzeigersinn, um den Abstand zu erhöhen, und gegen den Uhrzeigersinn, um den Abstand zu verringern.
  2. Wenn sich die Beläge nicht richtig einstellen lassen, löse die Klemmschraube des Seilzugs und klemme den Seilzug erneut fest. Ziehe die Klemmschraube des Seilzugs auf 5.7–7.9 Nm (50–70 lb/in) an.
  3. Drehe die Kontermutter nach der Einstellung im Uhrzeigersinn, um die Einstellung zu sichern.

✓ Bremse und Bremsscheibe ausrichten

  1. Löse die Befestigungsschrauben der Bremse.
  2. Schiebe eine Visitenkarte oder einen anderen dünnen Gegenstand zwischen den rechten Bremsbelag und die Bremsscheibe.
  3. Betätige den Bremshebel bis zum Anschlag und ziehe die Befestigungsschrauben auf 11.3–12.4 Nm (100–110 lb/in) an.

Bremsbeläge von Scheibenbremsen auswechseln

  1. Nimm das Rad ab.
  2. Ziehe den Bremsbelag an dessen Lasche mit den Fingern oder einer schmalen Zange heraus.

Bremshebel am Fahrradlenker ausrichten

Die Fahrradbremse wird über den Bremshebel am Fahrradlenker betätigt. Die Position des Hebels sollte so gewählt werden, dass Du die Bremse mit minimalem Aufwand betätigen kannst. Es gibt verschiedene Typen von Bremshebeln:

  • Rennrad-Bremshebel für Rennlenker (Abb. 7)
  • Mountainbike-Bremshebel für flache oder Mountain-Lenker (Abb. 8)

Tipps und Anleitungen, wie Du Deinen Fahrradlenker richtig einstellen kannst, erfährst Du im Diamantrad-Blog.

Wichtig: Betätigst Du die Bremshebel und hörst ungewohnte Schleifgeräusche, solltest Du die Beläge schnellstmöglich kontrollieren. Schmieren Sie die Dreh- und Befestigungspunkte der Bremshebel alle drei Monate.

Rennrad-Bremshebel - Diamant-Blog
Abb. 7: Rennrad-Bremshebel 1. Klemmschraube des Bremshebels. – Diamant-Blog

Hebelposition einstellen

  1. Suche die Klemmschraube des Hebels (Abb. 7, Abb. 8).
  2. Löse die Klemmschraube um zwei bis drei Umdrehungen.
  3. Verschiebe den Hebel.
  4. Ziehe die Befestigungsschraube des Hebels wieder an:
    • Rennrad- oder Mountainbike-Bremshebel: 6.0–7.8 Nm (53–69 lb/in)
    • Bremshebel innen: 2.3–3.3 Nm (20–30 lb/in)
Mountainbike-Bremshebel - Diamant-Blog
Abb. 8: Mountainbike-Bremshebel 1. Klemmschraube des Bremshebels 2. Schraube zum Einstellen der Griffweite. – Diamant-Blog

Griffweite des Bremshebels einstellen

Bei einigen Bremshebeln kann die Griffweite, also der Abstand zwischen Hebel und Lenker, eingestellt werden.

  1. Suche die Schraube zum Einstellen der Griffweite (Abb. 8) und drehe sie. Um die Griffweite zu verkürzen, drehe die Schraube im Uhrzeigersinn. Um die Griffweite zu vergrößern, drehe die Schraube gegen den Uhrzeigersinn.
  2. Stelle den Bremsbelagabstand nach dem Einstellen der Griffweite bei Bedarf neu ein.
Neue Fahrrad-Bremsbeläge - Diamant-Blog

Der Verschleiß Deiner Fahrrad-Bremsbeläge ist zu groß? Dann muss ein neuer Satz her! Wir haben Tipps für Dich, wie sich die Beläge auswechseln lassen. Unsere Anleitung mit vielen Bildern verrät dir außerdem, wie Du noch weitere Teile des dazugehörigen Diamant-Rennrad restaurieren kannst.

Vorderradbremse auf einen anderen Hebel umlegen

  1. Hänge die Bremsen aus.
  2. Löse die Bremszüge:
    • Bei einem Rennlenker nimm das Lenkerband ab. Löse dann alle Bremszüge und nimm sie vollständig aus dem Hebel heraus.
    • Bei einem Mountainbike löse den Bleinippel des Seilzugs vom Hebel.
  3. Montiere die Bremszüge am jeweils anderen Hebel.
  4. Hänge die Bremsen wieder ein. Bei einem Rennlenker bringe das Lenkerband wieder an.
  5. Überprüfe die Bremsen, wie in Kapitel 1 beschrieben, und stelle sie bei Bedarf nach.

Fahrradbremsen regelmäßig schmieren

Grundsätzlich solltest Du die einzelnen Bestandteile der Fahrradbremsen regelmäßig warten und schmieren. Frage am besten deinen Fachhändler nach den geeigneten Fetten und Ölen. Wir empfehlen folgenden Plan:

  • Dreh- und Befestigungspunkte der Bremshebel alle drei Monate schmieren.
  • Seilzüge beim Einbau schmieren.
  • Vor allem bei Minusgraden: Bremszüge einzufetten und abgenutzte Bremsbeläge dringend ersetzen!

Vor allem im Winter erfordert das Fahrrad mehr Aufmerksamkeit. Mit unseren Tipps und Hinweisen kannst Du Dich und Dein Fahrrad winterfest machen.

Fazit: Fahrradbremsen warten lohnt sich in vielerlei Hinsicht

Funktionstüchtige und verlässliche Bremsen sind für Deine Sicherheit als Radfahrer unerlässlich, egal ob Trekkingräder, City- oder E-Bikes. Dein Fahrrad sollte genau dann anhalten, wenn es notwendig ist. Doch ist der Verschleiß zu groß oder die Einstellung falsch, kann die gewünschte Bremswirkung ausbleiben.

Hinzu kommen eventuelle Schäden an den Fahrradfelgen, sofern eine regelmäßige Wartung ausbleibt. Deswegen ist das Einstellen der Bremsen wichtig und kann von jedem Radler zum großen Teil selbst vorgenommen werden. Welche unterschiedlichen Hinweise Du je nach Typ der Bremsen beachten musst, weißt Du ja jetzt.

Bedenke, dass neben den Bremsen auch noch weitere Fahrradteile überprüft werden sollten. Im Diamant-Blog erhältst Du Tipps, wie Du das Fahrrad fahrbereit machen kannst.

Wir wünschen Dir eine schnelle und sichere Fahrt!

21. August 2018
Diamant Redaktion
0 Kommentare
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.